StartseiteInternet-AuftrittServiceDaten, Fakten, MeinungenGlossar

Daten, Fakten, Meinungen:

Daten, Fakten ...

Politik ist ...

Deutschland AG (1) + (2)

Reformen, Reformen ...

Phrasendreschmaschine

Kopftuchverbot am Steuer »

Vorratsdatenspeicherung

Darf man Böses tun ...

Der Staat als Hacker

Holt sie vom Himmel...


Allgemein:

Startseite

Kontakt

Webimpressum

Haftungsausschluss


 
Daten, Fakten, Meinungen

Kopftuchverbot am Steuer

Schildbürgerstreich oder Wirklichkeit ?

Auch wenn der Plenarsaal bei Bundestagsdebatten, die ich im Fernsehen verfolgen konnte, fast immer nur halb leer (halt, immer positiv denken) nur halb voll war, freut es mich, das unsere Bundestagsabgeordneten, trotz der permanenten Arbeitsüberlastung, von wegen der vielen anderen Sitzungen und so, noch eigene und wirklich kreative Ideen entwickeln können.
So soll zukünftig nicht nur auf Raucher am Steuer jagd gemacht - nein - jetzt sind auch die Kopftuchträger fällig.

Die kopftuchlose Frau Renate Blank

Die Bundestagsabgeordnete Renate Blank (CDU/CSU), ehemalige Handels- und Sozialrichterin, seit 1990 Mitglied im Bundestag und Mitglied im Kunstbeirat des Deutschen Bundestages, soll laut einer Meldung des Fernsehsenders VOX, in Auto-Motor-Sport vom 4.März 2007, unserem tiefgründigen Verkehrsminister einen Vorlage unterbreitet haben, nach der das Tragen von Kopftüchern am Steuer eines Kraftfahrzeug untersagt werden soll.

Begründung: Kopftücher schränken zu sehr die Sicht ein. Dadurch könnten Gefahrensituationen von rechts, links oder hinten, zu spät oder garnicht wahrgenommen werden.
Auch werde die akustische Wahrnehmung von Warnsignalen, z.B. Polizei, Feuerwehr, Autohupen und Straßenbahnklingeln u. a. m. durch das Tragen von Kopftüchern eingeschränkt, wenn nicht gar verhindert.

Und weiter: Kopftücher begünstigen auch das (unerlaubte) telefonieren im Auto mittels eines Handy. Das Handy könnte unter dem Kopftuch versteckt werden. Der Fahrer (Täter) hätte dann beide Hände am Steuer und könnte so, ohne Kontrollmöglichkeit durch die Ordnungshüter - ungestraft - unerlaubt telefonieren.


Respekt, das ist doch mal ein kreativer Ansatz für eine neue Gesetzesvorlage. Allerdings wäre es wünschenswert dieses Gesetzesvorlage dahingehend zu erweitern, das auch im Bundestag keine Kopftücher getragen werden dürften, damit man dort eine Gefahr von Rechts ebenfalls schneller erkennt!

Anmerkung:

Es gab einmal einen Ministerpräsidenten, der trug seinen Kopf direkt auf den Schultern, so dass er (wahrscheinlich) - ohne Ganzkörperdrehung - weder nach links oder rechts, oder gar nach hinten schauen konnte. Trotzdem erhielt er die Erlaubnis Flugzeuge zu fliegen.

Anscheinend erteilten ihm die Behörden die Flugerlaubnis nur, weil es im Luftraum keine Rechts vor Links Regel gibt, Flugzeuge weder einen Rückspiegel noch einen Rückwärtsgang haben, Warnsignale von aussen wegen des Triebwerkslärm sowieso nicht gehört werden und Piloten grundsätzlich mit einem Head-Set "telefonieren".


Bundesverkehrsminister Tiefensee

Soweit mit bekannt ist,
liegt eine Stellungnahme zu diesem Vorschlag
von unserem Bundesverkehrsminister nicht vor !




 
 
 | Startseite | Internet-Auftritt | Service | Daten,Fakten ... | Glossar | 
 2006 - 2007 KHH-EDV-SZ, Kurt H. Henze, 38228 Salzgitter.
Letzte Änderung: 04.04.2007